Gynäkomastie – Die Brust-Operation für den Mann

Eine Brust-Operation wird in der Regel eher mit Frauen in Verbindung gebracht. Allerdings gibt es auch eine Brust-Operation für den Mann, die Gynäkomastie. Was das ist und wann die Operation erforderlich ist, lesen Sie im folgenden Artikel.

Gynäkomastie – Was ist das überhaupt?

Ist bei einem Mann die Brustdrüse vergrößert, so spricht man von einer Gynäkomastie. Generell handelt es sich hierbei um eine harmlose Erkrankung. Allerdings fühlen sich die Männer durch sie oft in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Deshalb wird die Krankheit häufig durch eine Hormontherapie oder durch eine Operation behandelt.

Männerbrust - Bei der Gynäkomastie hilft eine OperationDie Krankheit ist sehr vielschichtig und kann verschiedene Ursachen haben. Diese können in chronische Krankheiten, Nebenwirkungen von Medikamenten oder eine zu geringe Konzentration von männlichen Hormonen bestehen. Ebenfalls kann sie in speziellen Phasen des Lebens, wie dem fortgeschrittenen Alter oder der Pubertät auftreten. Die männliche Brust kann sich auch auf normalem Wege vergrößern, ohne dass die pathologische, echte Erkrankung der Grund dafür ist.

Für die betroffenen Männer stellt die Krankheit fast immer eine große Beeinträchtigung der Lebensqualität dar. Sie schämen sich und fühlen sich wegen der weiblich anmutenden Brust in ihrer Männlichkeit beschnitten. Die nicht-operative Maßnahme, um die Männerbrust zu behandeln, wird eher selten gewählt. Diese besteht in einer Hormontherapie, durch die sich die Brust wegen der Veränderung im Organismus zurückbilden kann. Erfolgreich ist diese Therapie allerdings nur selten, weshalb häufig der operative Weg gewählt wird, um den Männern wieder ein Stück ihrer Lebensqualität zurückzugeben.

Das Auftreten der Gynäkomastie

Abhängig vom jeweiligen Lebensstil und Lebensalter ist ein großer Teil der Männer von der Erkrankung betroffen. Bei dem vorliegen von Adipositas ist die Gynäkomastie eine typische Erscheinung, allerdings handelt es sich hierbei eher um eine Pseudo-Gynäkomastie. Denn hier kommt es lediglich zu einer vermehrten Einlagerung von Fett im Brustbereich. Bei der pathologischen Erkrankung findet eine Vermehrung des Gewebes der Brustdrüsen statt.

Wenn sich die weiblichen Brüste bei Männern durch starkes Übergewicht ausbilden, sollte sportliche Betätigung und die Reduzierung der Kalorienzufuhr als Therapie gewählt werden. Dies gilt auch für Fälle, in denen eine sehr fleischlastige Ernährungsweise oder Medikamentennebenwirkungen für das überschüssige Gewebe im Brustbereich verantwortlich sind.

Eine Vergrößerung des Brustgewebes kann auch durch das männliche Hormon Testosteron ausgelöst werden. In diesen Fällen wird das Testosteron im Fett- und Muskelgewebe umgewandelt in Östrogen. Hiervon sind besonders jugendliche Männer häufig betroffen. In der Pubertät haben mit dieser Erscheinung rund zwei Drittel der Jugendlichen zu kämpfen. In diesem Alter ist die Erscheinung für die Betroffenen mit einem besonders hohen, psychischen Leid verbunden. Nach der Pubertät bleibt in einigen Fällen diese Veränderung der Brust, die durch die Hormone bedingt ist, bestehen. Ein operativer Eingriff ist dann für viele Betroffene die Lösung des Problems. Auch Männer im erwachsenen Alter leiden unter ihrer großen Brust. Im mittleren Alter sind davon circa noch ein Drittel der Männer betroffen.

Steigt das Lebensalter, dann findet eine Veränderung der Zusammensetzung im Organismus statt. Es wird vermehrt Fettgewebe gebildet. Daher betrifft die Erkrankung sehr viele Männer im fortgeschrittenen Alter. Nicht in allen Fällen ist hier eine Operation notwendig, allerdings kann sie auch in hohem Alter noch für ein besseres Lebensgefühl und positiveres Selbstbild der Männer sorgen.

So läuft die Operation ab

Wenn die Männerbrust nur leicht ausgeprägt ist, dann kann die Operation so ablaufen, dass die Drüsenkörper in der Brust abgesaugt werden. Dies erfolgt während eines minimal invasiven Eingriffs, der ungefähr eine Stunde in Anspruch nimmt. Normalerweise wird hierbei die Tumenszenzmethode angewendet. Unter die Haut wird eine große Menge an Flüssigkeit gepumpt. Die anästhesierenden Mittel aus einer Kochsalzlösung und weiteren Inhaltsstoffen sorgt für eine Verflüssigung des Brustgewebes. Damit kann es effektiv und einfach abgesaugt werden. Die kleinen Einschnitte, die für den Eingriff notwendig sind, werden später geklebt oder vernäht.

Ist die Gynäkomastie stark ausgeprägt, dann reicht die Absaugung des Drüsengewebes oft nicht aus. Um die Männerbrust zu korrigieren ist dann ein invasiver Eingriff nötig. Am Rand des Warzenhofs der Brust wird ein Schnitt platziert, und anschließend der gesamte Drüsenkörper operativ entfernt. Wie auch die Absaugung kann dieser Eingriff mit einer lokalen Anästhesie erfolgen. Beide Eingriffe können ambulant aufgeführt werden.

Wien: Kurioses aus Österreichs Hauptstadt

Wenn du an Wien denkst, assoziierst du vielleicht sofort mit einem aus Kalbfleisch zubereiteten Schnitzel. Das klingt zwar sehr schmackhaft, aber nicht gerade aufregend. Grund genug, um uns einmal genauer mit der österreichischen Bundeshauptstadt zu befassen. Überraschenderweise gibt es ziemlich skurrile Fakten über Wien zu berichten, welche wir dir natürlich nicht vorenthalten wollen.

Die tierische Kaiserin mit makellosem Teint

Richtig skurril wird es mit der Angewohnheit der Kaiserin Elisabeth, welche vielen besser als Kaiserin Sissi bekannt sein dürfte. Offenbar legte die Kaiserin sehr viel Wert auf das Erscheinungsbild ihrer Haut, weshalb sie dieses jeden Abend pflegte. Klingt erstmal nicht weiter dramatisch: Zumindest nicht, wenn es sich um eine Nachtcreme oder um eine selbstgemachte Creme nach Hausrezept gehandelt hätte. Doch Kaiserin Elisabeth bevorzugte offensichtlich tierische Proteine, da sie sich jede Nacht gepresstes Rindfleisch als Schönheitskur auf ihr Gesicht legte. Ebenfalls interessant: Die Kaiserin brachte überschaubare 45 Kilo auf die Waage und verzauberte ihre Fans mit einem Taillenumfang von nur 46 Zentimetern.

Interessante Zahlen für Naschkatzen

Auch ein Blick auf die Statistiken von Wien lässt staunen: An einem Tag, also in 24 Stunden werden in der Stadt durchschnittlich 21 Ehen geschlossen, wobei in derselben Zeit 46 Ehen geschieden werden. Mit 167.000 Fahrgästen pro Tag befördern die öffentlichen Verkehrsmittel erstaunliche viele Personen, womit Wien sehr interessante Rush-Hours zu bieten haben dürfte. Vermutlich wird die Stadt auch auf ihre berühmten Waffeln, die ursprüngliche „Neapolitaner Schnitte No. 239“ reduziert werden. Die heute unter dem Namen Manner Schnitte bekannte Leckerei trifft international auf zahlreiche Fans, weshalb pro Sekunde zwei Packungen Waffeln gegessen werden. Weltweit, versteht sich.

Wenn sich eine Stadt nicht auf den Straßennamen einigen kann

Wenn du schon mal auf der „Mahü“ geschlendert bist, dann hast du dir vermutlich keine Gedanken darüber gemacht, ob die Straße schon einmal umbenannt wurde. Die Abkürzung steht für Mariahilfer Straße und hieß nicht immer so. Anscheinend konnte sie sich mit keinem ihrer Namen identifizieren, weshalb dieser mehr als nur einmal geändert wurde:

  • Bayerische Landstraße
  • Laimgrubner Hauptstraße
  • Kremser Straße
  • Fünfhauser Hauptstraße
  • Schönbrunner Linienstraße
  • Mariahilfer Hauptstraße
  • Mariahilfer Grund Straße
  • Schönbrunner Straße
  • Penzinger Straße
  • Penzinger Poststraße und so weiter und so fort.

Die langjährigen Bewohner dürften sich einig sein: Ein Rabatt auf mögliche Gebühren für Ausweisänderungen scheint mehr als angemessen zu sein. Apropos Straßen: Wusstest du, dass in Wien bis zum Jahr 1938 der Linksverkehr praktiziert wurde? Erst danach wurde umgestellt. Heute ist das Wiener Straßennetz auf etwa 2.763 Kilometer verteilt und wird durch 1.280 Ampelanlagen geregelt.

Was hat Österreich mit Zahnpasta zu tun?

Du hast dich schon mal beim Zähneputzen gefragt, wer eigentlich die Zahnpasta in der Tube erfunden hat? Dann hast du mit Wien natürlich goldrichtig gelegen. In Liesing ist ein Unternehmen mit dem etwas morbiden Namen „Sarg’s Sohn & Co“ ansässig. Die Firma produzierte erstmalig die Zahnpasta in der Tube. Und dies bereits im Jahr 1887, worauf hin diese fortlaufend am Markt vertrieben wurde. Damals noch unter dem klangvollen Namen „Kolodent“. Der morgendlichen und abendlichen Bequemlichkeit im Rahmen der Zahnpflege haben wir also den Wienern zu verdanken. Wer hätte das gedacht.

Fruchtsäure-Peeling: Wie Obst zu einem frischen Teint verhelfen kann

Dass Obst gesund ist, dürfte hinreichend bekannt sein. Nicht ganz so populär ist das Wissen um die positiven Ergebnisse welche die Bestandteile von Obst auf und in unserer Haut erzielen. Neben der Nährstoffzufuhr liefern uns Früchte die seit Jahrhunderten für die Haut verwendeten Fruchtsäuren. Und auch heute erfreut sich das Fruchtsäure-Peeling hoher Beliebtheit.

Die im Obst enthaltenen Fruchtsäuren können nicht nur kleine Fältchen mildern. Auch die Beschaffenheit der Haut lässt sich dadurch positiv beeinflussen, womit unserer Oberhaut (Epidermis) mehr Frische verliehen wird. Das Fruchtsäure-Peeling wird jedoch nicht nur zur Hautbild-Optimierung eingesetzt. Auch Akne-Patienten profitieren vom natürlichen Wirkstoff. Grund genug, sich einmal genauer mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Alles zum Fruchtsäure-Peeling erfährst du in folgendem Ratgeber.

Für welchen Hautzustand ist die Behandlung geeignet?

So unterschiedlich wie die Menschen selbst, sind auch die Hauttypen. Der Zustand der Haut kann kaum auffallende bis deutlich sichtbare Merkmale aufweisen, welche mit einem Fruchtsäure-Peeling behandelt werden können. Darunter:

  • Akne
  • Unreine Haut
  • Pickel
  • Mitesser
  • Aknenarben
  • Pigmentstörungen
  • Verhornungsstörungen
  • Grobporige Haut
  • Pigmentflecken
  • Fahler Teint
  • Altersfalten
  • Sonnengeschädigte Haut
  • Trockene Haut
  • Trockenheitsfältchen
  • Weitere Hautnarben

Was genau bewirkt das Fruchtsäure-Peeling?

Während einer Behandlung profitiert deine Haut gleich von einer ganzen Reihe an positiven Wirkungen. So werden zum einen abgestorbene Hautschüppchen entfernt und zum anderen wird die oberste Hornschicht deiner Haut ausgedünnt. Und dies kann dazu beitragen, kleine Fältchen zu mildern. Außerdem regt die Fruchtsäure deine Hauterneuerung an und stärkt zusätzlich den wichtigen Säureschutzmantel. Und nicht zuletzt kannst du sogar eine unregelmäßige Pigmentierung angleichen.

Wie funktioniert die Behandlung beim Therapeuten?

Wenn du zu einem Arzt oder in ein Kosmetikstudio gehst, wird man dir zunächst eine säurehaltige Creme aufgetragen. Der Fruchtsäuregehalt ist dabei sehr gering, damit sich deine Haut ganz langsam an die eigentliche Behandlung gewöhnen kann. Der pH-Wert deiner Haut wird dabei abgesenkt. Das Peeling kommt nicht am selben Tag zum Einsatz, da die Vorbereitung ihre Zeit braucht. Am Tag des Peelings solltest du kein Make-up tragen. Vor Ort wird deine Haut dann gründlich gereinigt, wobei auch überschüssiges Fett entfernt wird. Nun wird das Peeling an den gewünschten Körperstellen aufgetragen. Diese beziehen sich in der Regel auf das Gesicht, den Hals und das Dekolleté. Die Einwirkzeit ist variabel und richtet sich nach bestimmten Gegebenheiten:

  1. Mischung
  2. Hautproblem
  3. Indikation

In der Regel bewegt sich die Einwirkzeit zwischen 1,5 und 7 Minuten. Die behandelnde Person entscheidet ebenfalls darüber, wie viele Sitzungen erforderlich sind. Du kannst dich auf sechs bis zehn Behandlungen einstellen, welche innerhalb von vier Wochen angesetzt werden. Abschließend muss die Säure neutralisiert werden. Geht es um die Minimierung von Akne, sollte im Anschluss eine entsprechende Behandlung erfolgen. Konsultiere dazu am besten deinen Hautarzt, bevor du dich für das Peeling entschiedest.

Hinweis: Du solltest auf das Peeling verzichten, wenn bekannt ist, dass du zu Unverträglichkeiten neigst.

Grundsätzlich ist es ratsam, die Fruchtsäure an einer unempfindlichen Körperstelle zu testen. Außerdem solltest du darauf achten, deine Haut anschließend vor direkter UV-Einstrahlung und zu hohen, sowie zu niedrigen Temperaturen zu schützen. Jetzt braucht die Haut wichtige Nährstoffe wie zum Beispiel Vitamin-E. Im Kosmetikstudio kannst du dir die passenden Produkte empfehlen lassen.